Was ist der Säure-Basen-Haushalt und was bedeutet pH-Wert?

Wie hilft uns der Säure-Basen-Haushalt bei Gesundheit und Schönheit?

Das Verhältnis von Säuren und Basen in einer Lösung (Blut, Urin oder Speichel) bezeichnet man als pH-Wert. Lesen Sie hier alles Wichtige über den pH-Wert:

Ursache-Auswirkung einer Erhöhung und Möglichkeiten einer Reduktion (entsäuern).

 

Definition

Die chemische Definition des pH-Werts wird über die Menge an positiv geladenen Wasserstoff-Ionen (H+-Ionen) in einer Lösung angegeben. Der pH-Wert kann für jede Lösung bestimmt werden und gibt Aufschluss darüber wie sauer sie ist.

 

Der Arzt bestimmt den pH-Wert insbesondere in Urin und Blut, wenn ein Verdacht auf Störung des Säuren-Basen-Haushaltes vorliegt. Hinweise auf eine pH-Veränderung sind beispielsweise Kopfschmerzen, Zittern, Bewusstseinstrübung, Gliederschmerzen und Delirium, um nur einige zu nennen.

 

Hier sehen sie eine Übersicht der pH-Werte in den einzelnen Körperflüssigkeiten:

 

Normalwert

 

pH-Wert: Blut

Erwachsene und Kinder: 7,36 bis 7,44

Neugeborene: 7,2 bis 7,38

pH-Wert: Magensaft

2,0

pH-Wert: Urin

5,0 bis 7,0

pH-Wert: Speichel

7,0 bis 7,1

 

 

Neben o.g. Symptomen können ernsthafte Erkrankungen Ursache eines entgleisten Säure-Basen-Haushaltes sein. Otto Warburg bewies schon 1930, das kein Krankheitserreger in einem basischen Milieu entsteht sowie überlebt und erhielt dafür den Nobelpreis! Die „moderne“ Medizin macht unserer Meinung nach von dieser Erkenntnis leider zu wenig gebrauch. Wir würden uns eine ganzheitliche Betrachtung und Behandlung mit Ursachenbehebung statt Symptombehandlung wünschen.  

 

Königsfrage: pH-Wert- Sauer oder basisch?

 

Ein niedriger pH-Wert bedeutet, dass die Lösung sauer ist. Ist dies der Fall spricht man von einer Azidose. Eine der wichtigsten Kennzahlen im Körper ist der pH-Wert des Blutes. Das Blut MUSS immer im optimalen Bereich zwischen 7,36-7,44 liegen, ein Absacken dieses Wertes würde mit dem Tod einhergehen. Folglich setzt der Körper alles daran, das Blut im neutralen Bereich zu halten. Um dies zu gewährleisten bedient er sich unterschiedlicher Puffersysteme.

 

Die Mineralstoffspeicher und Puffersysteme des menschlichen Körpers

 

Der menschliche Körper besitzt ein ausgeklügeltes Puffersystem zum Neutralisieren von überschüssigen Säuren. So bedient er sich von den körpereigenen Mineralstoffdepots wie Bindegewebe, Haarwurzeln oder Zahnsubstanz um sich gegen die Säureflut, welche u.a. durch falsche und eintönige Ernährung, übermäßigem Alkohol- und Tabakkonsum entsteht, zu wehren.

Je nach Veranlagung neigen einige Menschen und leider insbesondere Frauen zur Depotbildung von nicht ausgeschiedenen oder neutralisierten Säuren und Schlacken im Bindegewebe. Diese Ablagerungen kennt man auch unter dem Namen Cellulite oder Orangenhaut.

 

Neben einer ausgeglichenen Ernährung mit frischen und guten Lebensmitteln kann die Neutralisierung von Säuren durch trinken von Basentees wie dem von skinnyCtea günstig beeinflusst werden und sorgen damit für ein basisches Milieu im Körper in dem weder Platz für Krankheit noch Unzufriedenheit ist.

 

>>Hier gelangen sie zu unseren Basentees<<

    

Erfahren Sie hier mehr was uns motiviert hat einen basischen Abnehmtee zu entwickeln und wie dieser wirkt.