Hautprobleme aufgrund von Übersäuerung

Sehr viele Menschen sind übersäuert und wissen es nicht einmal. Gelenkschmerzen, Abgeschlagenheit und Anfälligkeiten für Infekte können Warnzeichen des Körpers sein. Ein ausgeglichener Säure Basen Haushalt würde das Problem lösen und viele chronische Erkrankungen wie Übergewicht, Arthrose oder Osteoporose verhindern können. Doch auch die Haut, die unser größtes Organ ist, leidet unter der Übersäuerung. Schöne Haut ist nicht nur eine Frage der äußeren Pflege, sondern hauptsächlich der Ernährung. So kann eine basische Ernährung Hautprobleme durch Übersäuerung entgegenwirken. Die Auswirkung von Übersäuerung auf unsere Haut sollte nicht unterschätzt werden. Wer schon immer schöne Haut haben wollte, sollte auf eine basische Ernährung setzen und den Säure Basen Haushalt somit wieder in sein Gleichgewicht bringen.

Die Übersäuerung als Ursache für viele Hauterkrankungen

 

Der pH-Wert gilt in unserem Körper auch als wichtiger Parameter für die Schönheit, wenn man so will. Entsäuerungskuren mit Basentee und einer dementsprechenden Ernährung gehören dazu, wenn wir uns ein schönes Hautbild erhoffen. Oft ist eine Übersäuerung die Ursache für Hautprobleme wie Akne, Cellulite und sogar Augenringe. Die Haut wirkt bei einer Übersäuerung zudem fahl und schlaff, denn die Elastizität ist nicht so, wie sie sein sollte. Ebenso kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Pflegemaßnahmen greifen in diesem Fall ebenfalls nur extrem langsam und der erwartete Langzeiterfolg bleibt nicht selten aus. In vielen Fällen bemerken wir erst dann, dass etwas nicht stimmen kann und begeben uns auf die Suche nach der Ursache des Problems. Wie in allen anderen Lebensbereichen, muss das Problem auch hier an der Wurzel gepackt werden. Diese ist stets die Ernährungsweise, denn was wir dem Körper zuführen, zeigt sich nicht nur in unserer Gesundheit, sondern ebenso auf unserer Haut.


Basische Ernährung bei unreiner Haut


Hautprobleme durch Übersäuerung sind gar nicht so selten, wie man vielleicht denken mag. Im Grunde ist das Gegenteil der Fall: Oft liegt es an der falschen Ernährungsweise, weshalb wir mit Akne und unreiner Haut zu kämpfen haben. Die Giftstoffe, die sich in unserem Körper befinden, werden durch die Haut ausgeschieden. Kein Wunder also, wenn das Hautbild leidet. Eine basische Ernährung bei unreiner Haut kann tatsächlich die Lösung für das oft jahrelang anhaltende Problem darstellen. Wird der Körper von den Giftstoffen erst einmal befreit, kann er wieder aufatmen. Auch die Haut wird sich darüber freuen. Darüber hinaus können wichtige Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe nun genau dort ankommen, wo sie es auch sollten und die Haut mit den nötigen Nährstoffen versorgen.

Spezielle Teststreifen, die es mittlerweile in Apotheken und Reformhäusern zu finden gibt, können übrigens Aufschluss darüber geben, ob der Körper basisch oder sauer ist.
Gut zu wissen: Den Tees von skinnyCtea liegen solche PH-Indikatorpapiere bei. 

Wie kann es zu einer Übersäuerung kommen?

Im Körper entstehen Säureschlacken bei der Verdauung von Lebensmitteln und deren Verstoffwechslung. Von unserem Körper werden die Stoffe durch die sogenannten Regulationsmechanismen wieder neutralisiert sowie ausgeschieden. Kann unser Körper die überschüssigen Säuren nicht mehr abbauen, kommt es früher oder später zu einer Übersäuerung. Natürlich geschieht dies dann, wenn zu viele Lebensmittel verzehrt werden, die säurebildend sind. Beispiele hierfür sind Fleisch, Wurst und Getreideprodukte wie Brot, Milch, Alkohol und Kaffee. Gemüse, Obst und Salat hingegen sind basisch und tun unserem Körper gut, denn sie neutralisieren die Säuren wieder. Ebenfalls können Stress, ein Mangel an Bewegung und Schlafmangel sich auf den Anstieg der Säuren in unserem Organismus negativ auswirken.

Was passiert nun mit diesen Schlacken? Säuren der Nieren, Lunge und der Leber werden in der Regel über unsere Haut wieder entsorgt. Wenn unsere Entgiftungsorgane jedoch überlastet sind, wird der entstandene Überschuss an Säuren, die Schlacken, nicht wieder abgebaut, sondern im Bindegewebe eingelagert. Genau hier liegt auch das eigentliche Problem. Die Säuren bleiben so lange dort, bis wir wieder einen Basenüberschuss erreichen, der die Schlacken erneut abbaut und zur Ausscheidung bringt. Während sie in unserm Bindegewebe festsitzen, blockieren sie die Nährstoffversorgung unserer Zellen und den Abtransport anderer Giftstoffe, die unser Körper bildet. Das Bindegewebe verschlackt und unser Fasernetz aus Kollagen wird schlussendlich zerstört. Wir bekommen es mit Problemen wie Cellulite, Falten und unreiner Haut zu tun. Daneben kommt es auch zu vielen körperlichen Beschwerden wie zu einer anhaltenden Erschöpfung, Müdigkeit, allgemeinem Unwohlsein, chronischen Krankheiten und eventuell sogar zur Gewichtszunahme.


Die Auswirkung von Übersäuerung auf unsere Haut stoppen

Wenn wir von wunderschöner Haut träumen, beginnt der Kampf nicht bei der richtigen Hautpflege, sondern viel mehr bei der Ernährung. Eine basenreiche Ernährung ist die einfachste und wirkungsvollste Möglichkeit, um den Körper und unsere Haut auf lange und natürliche Weise zu entsäuern. Dazu muss die basische Ernährung jedoch dauerhaft erfolgen.

Die ideale Ernährung setzt sich aus 80 Prozent basischer und 20 Prozent säurebildenden Lebensmitteln zusammen. Die gleichzeitige Einnahme von wichtigen Mineralstoffen wie Magnesium, Zink, Selen und Calcium wird ebenfalls empfohlen. Durch die Einnahme als Nahrungsergänzungsmitteln werden die Säuren schneller neutralisiert und ausgeschieden.

Das Entgiften und das Entschlacken


Schlacken sammeln sich nicht innerhalb weniger Stunden an, sondern werden über Jahre hinweg in unserem Bindegewebe eingelagert. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich nicht innerhalb von einer Woche ablösen und ausgeschieden werden können. Wer sich von den Schlacken befreien will, muss mit einer intensiven Entschlackungskur gegen das Problem ankämpfen. Diese Kur sollte mindestens drei Monate andauern und konsequent durchgeführt werden. In dieser Zeit ist eine überwiegend basische Ernährungsweise ein Muss. Der Basentee von skinnyCtea gehört ebenfalls zum täglichen Programm.

Bestimmte Kräuter und Pflanzen, die in unseren speziellen Tees zum Einsatz kommen, helfen dem Körper bei seiner Entgiftung und sorgen somit auch für ein schönes Hautbild. Lemongras, Löwenzahnwurzel, grüner Hafer und Brennesselblätter sind nur einige dieser Kräuter, die die Haut beim Ausscheiden der Giftstoffe unterstützen können.

Natürlich gibt es auch noch Basenpulver, das ebenfalls bei der Entschlackung als unterstützende Maßnahme seine Anwendung finden kann. Am besten ist es daher auf eine gute Kombination zu setzen. Nahrungsergänzungsmittel, Basentees und Basenpulver können den Organismus beim Detoxen unterstützen, während die Basis stets eine basenreiche Ernährung sein sollte.

Ebenso hat sich die Darmreinigung beim Verbessern des Hautbildes bewährt.
Erfahre hier wie eine Darmreinigung funktioniert.

Fazit:
Alles, was wir zu uns nehmen, zeigt sich schlussendlich nicht nur in der Gesundheit unseres Körpers und dem Allgemeinbefinden, sondern ebenso in unserem Hautbild. Falten, fahle Haut, Unreinheiten und Akne sind meist eine Folge der Übersäuerung bzw. der falschen Essgewohnheiten. Wenn wir auf eine überwiegend gesunde Ernährung setzen, die nur wenig säurebildend ist, spezielle basische Tees nutzen und unsere Haut auch äußerlich richtig pflegen, werden wir die ersten Erfolge schon bald an unserem Hautbild erkennen können. Wir werden nicht nur reinere, sondern auch strahlende und jugendlichere Haut erhalten und dürfen uns über zahlreiche Komplimente freuen!