Wieso ist eine basische Erährung so wichtig?

von Eveline Felde Juli 03, 2020

Wieso ist eine basische Erährung so wichtig?

Hier findest du alles Wichtige rund um das Thema basische Ernährung. Der wohl bedeutendste Grund sich basisch zu ernähren ist deine gesteigerte Gesundheit. Durch basische Kuren, bekommt unser Körper genügend Spurenelemente.

Spurenelemente sind Mineralstoffe wie Fluorid, Selen, Natrium, Jod, Kupfer und Zink. Auch Vitamine wie Vitamin C, A, D, E, K sowie der Vitamin B-Komplex. All diese Mikronährstoffe braucht unser Körper in kleinen Mengen. Doch auch Makronährstoffe in Form von Kohlenhydrate, Proteine und Fette sind nicht wegzudenken.

Wird unserem Organismus jedoch keine Mikro- oder Makronährstoffe gegeben, also fällt eine basische Ernährung aus, können viele Gesundheitsschäden die Folge sein. Schließlich kann unser Körper die genannten Nährstoffe nicht selbst herstellen. Daher ist es umso wichtiger sich basisch und ausgeglichen zu ernähren.

Könnt ihr euch vorstellen, dass 75% der Bevölkerung nicht auf die geratene Tagesration an Vitaminen kommt? Symptome für eine fehlerhafte basische oder gesunde Ernährung sind Sodbrennen, häufiges Kopfweh, fehlende Konzentration oder ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Konkret leidet ca. 30 % der deutschen Bevölkerung an Sodbrennen, was ein starkes Anzeichen für zu viel säure im Körper ist.

Ernährt man sich jedoch basisch oder auch basenüberschüssig genannt, kann eine gesunde Lebensweise garantiert sein und somit auch eine langanhaltende Gesundheit die Folge sein.

Doch welche Lebensmittel solltest du bei einer basischen Ernährung überhaupt meiden und welche bevorzugen?

Säurehaltige Lebensmittel sind u.a.: Wurst, Fleisch (Schwein), Zucker- und Süßwaren, Alkohol, Energydrinks und andere Süßgetränke, Fast Food, Fertigessen, Chips (und andere salzige Snacks), Nudeln, Fructose.

Gerne essen hingegen kannst du u.a.: Obst und Gemüse, Salat, Buchweizen, Hirse, Buchweizen, Nüsse (Mandeln, Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen), frische Kräuter, unseren Tee, Pflanzliche Milch (Reis, Hafer, Mandel), 100% natürliche Gemüsesäfte, Kartoffeln, Oliven-, Sonnenblumen- und Rapsöl (alle kaltgepressten Öle).

Doch auch ausreichend Flüssigkeit ist hierbei sehr wichtig. Denn um vollständig zu entgiften und zu entsäuern, benötigt es neben dem Verzicht von gewissen Lebensmitteln auch ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Nur so kann man 100% basisch behandeln. Durch genügend trinken können angelagerten Säuren erst vollständig abtransportiert werden.

Doch Vorsicht, mit einer oder zwei Wochen reinem fasten hat es sich nicht getan. Es ist wichtig unter anderem auch auf Bewegung, Darmreinigung und einen stressfreien Lebensstil zu achten um sich konstant und gezielt zu entsäuern.

Damit ihr nun einen Überblick zur basischen Ernährung findet, könnt ihr hier nochmal alle wichtigen Ernährungstips vorfinden:

Frühstück: Das Zauberwort heißt frisch. Gönn dir eine schöne Portion Früchte am morgen, wie beispielsweise eine Banane oder einen frisch gepressten Saft. Das schmeckt nicht nur gut, sondern gibt auch noch Kraft für den restlichen Tag. Dazu noch unseren Early Bird Detox Morgentee mit Mate?! Wir würden sagen der Tag kann kommen!

Mittag: Werde kreativ und esse leckere Salate mit vielen Kräutern und ein paar Nüssen. Achte darauf, dass das Dressing mit kaltgepressten Ölen gemacht wird. Sollte der Hunger danach nicht gestillt sein, darf auch mal eine kleine Schüssel Gemüse (roh oder gekocht) aushelfen.

Abend: Auch hier ist Weniger mehr. Im Winter bieten sich Suppen an oder dampfgegartes Gemüse. Achte darauf, dass die Portionen nach 18 Uhr nicht zu groß sind.

Zwischenmahlzeiten: Sie können zum Überlisten des Hungers sehr wichtig sein. Da der Körper Hungergefühl oft mit Durstgefühl verwechselt, probier erst einmal ein Glas Wasser zu trinken oder unseren Tee. Beide Skinny C Tea Detoxtees wirken aufgrund ihrer Inhaltsstoffe auf natürliche Weise appetitzügelnd. Zusätzlichen kann man sich mit Nüssen, Oliven oder Trockenfrüchten (ohne Zucker) aushelfen.

Ein weiterer Tipp gegen den Heißhunger sind Chia Samen im Getränk. Ja, richtig gehört. Sie geben uns nicht nur Energie und Vitamine, sondern stillen auch unseren Hunger. Nehme dazu einfach 1,5 EL Chia Samen, 200 ml kaltes Wasser, 1 Liter kaltes Wasser und Zitronensaft frisch gepresst. Die Chia Samen löst du für ca. 1 Stunde in 200 ml Wasser auf und fügst sie nachdem sie wie einen Art Gel sind in deine Trinkflasche. Hier kannst du die schöne skinnyCtea Teeflasche kaufen. Die restlichen ca. 1 Liter Wasser und den Zitronensaft fügst du ebenfalls hinzu. Beachte dabei wie viel „sauer“ du in deinem Getränk haben willst. Auch die Zitronensäure wirkt nun ebenfalls entschlackend und basisch auf deinen Körper.

Getränke: Wie schon erwähnt, ist trinken sehr wichtig während du dich entsäuern und basisch einrichten willst. Dabei reden wir von 2-3 Liter pro Tag. Dazu kannst du unseren Tee auch verdünnen, wenn dir Wasser zu langweilig ist und du einen leichten Geschmack haben willst. Hier kannst du den EarlyBird und Nighty Cleanse Tea bestellen

Das alles klingt etwas viel, aber du wirst dich nach einer Zeit daran gewöhnen und einen Überblick bekommen. Schau dir gerne unsere nächsten Beiträge zum Thema Darmreinigung, Bewegung und Stressfrei leben sowie diverse Rezepten an.